Geschichte der Bahn in Deutsch Evern im Wandel der Zeit

1843 der Bahnbau wird angeordnet
1. Mai 1847 der erste Zug rollt, die Strecke wurde zunächst eingleisig eröffnet
1862/1863 das zweite Gleis wird von Bienenbüttel nach Lüneburg gelegt
1882 wird in Deutsch Evern eine Bahnhaltestelle eröffnet
1894 Bau eine Wartehauses
1898 hat die Bahn den Bahnhof gebaut
1904 Bau de Gütergleises am Bahnhof
1907 Übertragung eines Grundstückes an die Eisenbahn zwecks Vergrößerung der Haltestelle
1962 der Bahnhof wird in seiner Funktion immer mehr eingeschränkt
1966 Die Bahn beginnt mit der Elektrifizierung. Die Abfertigungsbefugnisse für Deutsch Evern wurden aufgehoben.
1973 Das Ladegleis wurde entfernt
1976 Die Einstellung des Personenverkehrs von der DB
1978 Das Empfangsgebäude wurde abgerissen
1978/1980 Die Brücke über die Bahn K7 im Tale wird gebaut
1978-1980 wurde die Trassenführung der Bahn begradigt, beim Haus Niedersachsen sind das 6m, die Schnellzüge fahren Tempo 200 km/h
1979 der schienengleiche Bahnübergang in der Bahnhofstraße wurde aufgehoben
1984 Eröffnung der Bongossibrücke über die Bahn
2011 Eine Lärmschutzwand von 2,50 m wird beidseitig gebaut
heute ist die Strecke Hamburg - Lüneburg - Hannover eine der am stärksten ausgelasteten Strecken in Deutschland. Mit mehr als 350 Zügen täglich ist die Kapazitätsgrenze längst erreicht

Die "Geschichte der Bahn in Deutsch Evern im Wandel der Zeit" wurde ausgearbeitet von Hr. Elvers. Hierfür vielen Dank!